Zinsberechnung

Kategorien
Zinsberechnung

Sie müssen die Berechnung von Verzugszinsen nicht selbst im Kopf oder über eine umständliche Formel durchführen. Ihnen wird vielmehr die Möglichkeit geboten, einen kostenlosen Zinsrechner verwenden zu können. Hierbei handelt es sich um ein Programm, mit dem es in wenigen Minuten möglich ist, den Verzugszins exakt bestimmen zu lassen. Zu beachten ist, dass der Verzugszins anhand von dem Basiszinssatz (0.12 Prozent) zuzüglich fünf beziehungsweise acht Prozentpunkte errechnet wird.

Die Berechnung von den Verzugszinsen mit dem Brutto- oder Nettobetrag

Geschockte Frau wegen erhöhter StrompreisrechnungEs ist sehr wichtig darauf zu achten, ob die jeweilige Zinsberechnung, inklusive der Mehrwertsteuer oder entsprechend ohne diese durchgeführt werden muss. Die jeweils nötige Berechnung richtet sich dabei danach, wie der Gläubiger besteuert ist.

Sollte bei dem Gläubiger eine „Soll-Besteuerung“ gelten, ist es nötig, die anfallende Mehrwertsteuer unabhängig bezahlen zu müssen. Hierbei ist es unwichtig, ob die jeweilige Forderung entsprechend schon beglichen worden ist oder nicht. In diesem Fall würde für den Gläubiger ein Verzugsschaden bei der Zahlung der Mehrwertsteuer entstehen. Aus diesem Grund kann bei der Berechnung der Verzugszinsen entsprechend der Bruttobetrag (inklusive Mehrwertsteuer) verwendet werden.

Sollte für den Gläubiger hingegen der Ausnahmefall der sogenannten „IST-Besteuerung“ gelten, ist die Berechnung anders gelagert. Hierbei ist es erst nach der kompletten Zahlung der Geldforderung nötig, die jeweilige Mehrwertsteuer an das Finanzamt abzuführen. Aus diesem Grund muss bei der Zinsberechnung nur die jeweilige Geldsume für den Verzug zugrunde gelegt werden.

Die erleichterte Arbeit durch den Zinsrechner

Taschenrechner, kalkulierenEs kann für Sie mitunter sehr umfangreich ausfallen, den jeweiligen Verzugszins taggenau berechnen zu können. Ein Grund hierfür ist, dass unterschiedliche Arten genutzt werden können, um den Zins zu berechnen. Hierzu gehört unter anderem die Effektivzinsmethode, die den Basiszins und den Diskontsatz für die Berechnung nutzt. Auf der anderen Seite gibt es die kaufmännische Methode, die nicht weniger aufwendig ausfällt. Darüber hinaus muss noch beachtet werden, dass nach dem „Bürgerlichen Gesetzbuch“ der Basiszinssatz sowohl am 1. Januar als auch am 1. Juli in jedem Jahr neu bestimmt wird. Auf diese Art kann der Verzugszins für jedes Halbjahr anders ausfallen, was entsprechend ein großes Fehlerpotenzial bei der Zinsberechnung beinhaltet.

Durch die Verwendung von dem Zinsrechner müssen Sie sich keine Gedanken über den veränderten Basiszinssatz oder die unterschiedlichen Rechenarten machen. Sie müssen lediglich die gewünschten Daten in den Rechner eingeben und das Programm starten. Anschließend wird die Zinsberechnung auf Basis von dem momentanen korrekten Zinssatz durchgeführt. Somit können Sie sicher sein, dass Sie das richtige Ergebnis erhalten.

Wann können Verzugszinsen anfallen

Verzugszinsen fallen immer dann an, wenn beispielsweise eine Ratenzahlung nicht entsprechende der vorgegebenen Zeiträume durchgeführt wird. Als Beispiel kann hierbei ein Anbieter für Strom benannt werden. Sollten die Kunden beispielsweise kein Geld auf dem Konto haben, sodass das Unternehmen für den Strom die regelmäßigen Gebühren nicht abbuchen kann, werden für den zeitlichen Verzug der Zahlung meist Zinsen erhoben. Ebenso kann es auch dazu kommen, dass der Strom für den Zeitraum, bis die Zahlung nachgereicht wurde, abgestellt wird.