Ratenzahlung

Kategorien
Ratenzahlung

Rein rechtlich gesehen ist eine Ratenzahlung eine Teilleistung eines Schuldners, die dessen Gläubiger nicht hinnehmen muss, da nach geltendem Recht bei einem Kaufvertrag der Kaufpreis grundsätzlich in einer Summe fällig ist.

Schneller TarifwechselManchmal ist der Kaufpreis bei Abschluss eines Vertrages allerdings noch nicht in voller Höhe bekannt, so zum Beispiel bei dem Bezug von Strom, denn es ist unmöglich, den ganz genauen Stromverbrauch eines Kunden vorherzusagen. So kann nach Ende der Abrechnungsperiode die Rechnung, bei entsprechend hohem Verbrauch, deutlich höher ausfallen, als erwartet. Steckt der Kunde nun gerade in Zahlungsschwierigkeiten aufgrund von Arbeitslosigkeit, Krankheit oder anderer Schicksalsschlägen, kann eine Ratenzahlung eine Möglichkeit sein, den Gläubiger zufriedenzustellen. Der Gläubiger seinerseits muss einer Ratenzahlung zwar nicht zustimmen, doch kann diese auch für ihn eine Möglichkeit sein, dass seine Forderung beglichen wird. Käme es zu einer Sperrung des Stroms, entstünden auch ihm zusätzliche Kosten.

Beachten sollten bei einer Ratenzahlung Gläubiger und Schuldner gleichermaßen, dass die Höhe der Raten den finanziellen Möglichkeiten des Schuldners entspricht, umso zu verhindern, dass die Ratenzahlungsvereinbarung platzt. Doch nicht nur eine zu große Höhe der Rate kann problematisch werden, auch ein sehr geringer Betrag kann zusätzlichen Aufwand bedeuten, nämlich wenn dadurch absehbar wird, dass bis zu einer Begleichung der Forderung ein langer Zeitraum erforderlich ist.

In den meisten Fällen wird bei einer Ratenzahlungsvereinbarung vom Gläubiger ein Zuschlag auf den ursprünglich in Rechnung gestellten Kaufpreis verlangt, um das ihm entstandene Risiko und den zusätzlichen Aufwand abzudecken. Bei solch einem Aufschlag wird ein Gläubiger immer die finanzielle Potenz des Gläubigers in das Verhältnis seiner Forderung stellen. Inwieweit ein parallel eingeleitetes Mahnverfahren geltendem Recht entspricht, lässt sich indes nur von Fall zu Fall klären, erhöht aber durchaus den Druck auf den Schuldner.

Oft hilft schon ein kurzer Anruf des Schuldners bei seinem Gläubiger, um eine Ratenzahlung zu vereinbaren. Bei einem Stromanbieter kann der Schuldner so zu Beispiel die Sperrung der Energielieferung verhindern und signalisiert, seine Bereitschaft die Forderung anzuerkennen und auch zu bezahlen.