Mahnschreiben

Kategorien
Mahnschreiben

Der Ausfall von Forderungen kann für Firmen jeder Größe oder auch für Vermieter zu einem richtigen Problem werden. Eine Folge ist, dass die eigene Liquidität leidet, und dass Sie selbst als Gläubiger eventuell nicht mehr Ihren Zahlungen nachkommen können.

Nehmen wir das Thema Strom zum Beispiel. Da bekannt ist, dass sich die Stromanbieter nicht vertrösten lassen und jeder auf elektrischen Strom angewiesen ist, werden diese Rechnungen so früh wie möglich bezahlt. Ist das verfügbare Budget nicht so hoch, werden Rechnungen an Firmen oder Vermieter zuerst einmal liegen gelassen. Es ist jedem Gläubiger zu raten, wie die Stromanbieter auch, sofort auf seine Forderungen zu bestehen.

Schnell den Stromanbieter wechslen mit SonderkündigungsrechtEin persönliches Gespräch hilft in manchen Fällen weiter, doch wenn beim Gläubiger kaum Geld vorhanden ist, kann man schlecht etwas wegnehmen. Und falls der Schuldner eine Zahlung erwartet, ist davon auszugehen, dass zuerst, wie im Beispiel genannt, der Strom bezahlt wird, um Ärger mit dem Stromanbieter zu vermeiden.

Aus diesem Grund ist es zu empfehlen, von einem Rechtsanwalt ein Mahnschreiben erstellen zu lassen. Wahrscheinlich werden Sie sich jetzt denken, dass dies hohe Kosten verursachen wird und die Sache sich für Sie gar nicht lohnt. Doch es lohnt sich, genauer hinzuschauen. Denn ein Mahnschreiben von einem Rechtsanwalt kann schon für einen geringen Preis erfolgen. Wenn Sie dann noch Ihre Zeit einrechnen, die Sie mit Gesprächen, Telefonaten oder Briefen mit dem Schuldner vergeuden, ist ein Brief vom Anwalt mehr als günstig.

Denn oft ist es so, dass der Schuldner die Gespräche mit Ihnen als Gläubiger sehr locker sieht und sich denkt, Sie würden eh geduldig auf Ihr Geld warten. Ein anwaltliches Mahnschreiben verleiht Ihrer Forderung Nachdruck und der säumige Schuldner erkennt, dass Sie es ernst meinen. So lässt er sich oftmals zur Zahlung bewegen.

Praktischerweise können Sie einfach und schnell über das Internet spezielle Mahnsoftware verwenden. So können Sie durch Partneranwälte dieser Anbieter eine außergerichtliche Mahnung dem Schuldner zukommen lassen. Durch Ihre Eingaben wird die Arbeit dieser Kooperationspartner auf ein Minimum reduziert, was sich natürlich auf die Kosten für das Schreiben auswirkt.

Wechselt der Stromanbieter mit dem Umzug der beiden mit?Im besten Fall bezahlt der Schuldner direkt oder er wird Sie berücksichtigen, sobald er wieder zu etwas Geld kommt. Reagiert er jedoch auch auf diesen Schreiben nicht, haben Sie die Möglichkeit durch die Partneranwälte einen Schritt weiter zu gehen. Entweder können Sie die Anwälte zur Beitreibung Ihrer Außenstände beauftragen oder beispielsweise selbst ein gerichtliches Verfahren in die Wege leiten.

Die Verwendung einer solchen Mahnsoftware ist für jede Firma empfehlenswert. Ebenso kommen Vermieter auf Ihre Kosten, denn oft fehlt Ihnen die notwendige kaufmännische Kenntnis. Bedenken Sie auch, wenn z.B. ein Mieter nicht bezahlt, können Sie das vielleicht noch kompensieren. Doch wenn es sich bei den anderen Mietern herumspricht, wie verständnisvoll Sie bei Zahlungsproblemen sind, kann das schnell für Sie zum Problem werden. Lassen Sie es so weit nicht kommen.

Die genauen Kosten, die durch ein anwaltliches Schreiben auf Sie zukommen, wird Ihnen der Anbieter im voraus mitteilen. Sie werden überrascht sein, wie günstig diese Preise sind. Es lohnt sich nicht nur für Betroffene, sich über diese Mahnsoftware zu informieren. Sind Sie noch nicht in einer solchen Lage, ist es besser, sich im Voraus zu informieren um bei Bedarf rasch reagieren zu können.