Mahnbescheid Software

Kategorien
Mahnbescheid Software

Unkompliziert Mahnbescheide abwickeln – Mit der Inkasso-Software

Es ist stets schwer, fachgerecht mit Mahnbescheiden umzugehen. Sollten Ihre Kosten für Strom oder Gas beispielsweise nicht stimmig ausfallen, wären Sie in der Lage, einen derartigen Zahlungsbefehl zu stellen. Doch vielen fehlen genau hier die Wege, dies fachgerecht zu tun. Erstellen Sie mit der Inkasso-Software daher Ihren Mahnbescheid online und bereiten Sie das Dokument vollständig vor, sodass Sie es analog lediglich mit einer Unterschrift versehen müssen. Die Software ermittelt hierbei automatisch, ob sich für Ihren Fall ein automatisiertes- oder arbeitsgerichtliches Verfahren eignet. Ersparen Sie sich so lange Recherchen und wickeln Sie den Mahnbescheid zügig und angemessen ab.

Geschockte Frau wegen erhöhter StrompreisrechnungEin Mahnbescheid entspricht vereinfacht einer Klageschrift. Er wird meist in Form eines Antrags vom Gläubiger über das Mahngericht an den Schuldner gestellt. Der Schuldner ist dann verpflichtet, erforderliche Kosten zuzüglich Zinsen innerhalb von zwei Wochen nach Zustellung des Zahlungsbefehls an den Antragsteller zurückzuzahlen. Es ist Ihm ebenso möglich, innerhalb der selbigen Frist Widerspruch einzulegen. Wollen Sie einen Mahnbescheid erstellen, können Sie dies nun leicht online tun – einzige Voraussetzung hierfür, ist eine fachgerechte elektronische Signatur. Die Inkasso-Software hilft Ihnen allerdings ebenso auf Schuldnerseite. Sichern Sie sich vor Monierung ab und erstellen Sie im Zuge der Anwendung leicht einen Erlass zum Zahlungsbefehl.

Ein Mahnverfahren beginnt meist mit einer Aktion des Gläubigers. Dieser oder dessen Bevollmächtigen stellen beim Mahngericht den Antrag, einen Zahlungsbefehl zu erlassen. Dieser wird dem Schuldner direkt zugestellt. Es ist hierbei ratsam, als Vermahnter, sofort auf den Mahnbefehl zu reagieren. Eine derartige Aufforderung ist als Mahnung vom Gericht zu verstehen. Verweigert sich der Schuldner einer Reaktion, so kann es zur Zwangsvollstreckung kommen. Zuständig für die Anträge zur Zahlungsaufforderung ist meist das jeweilige Amtsgericht für den Bezirk am Geschäfts- oder Wohnsitzt. Wollen Sie einen Mahnantrag stellen, so ermittelt Ihnen die Inkasso-Software passende Gerichte automatisch. Wickeln Sie Ihren Antrag so entspannt ab und kümmern Sie sich nicht unnötig um Formulare und Standorte.

Endgültige Abstellung des StromsDas Repertoire der Anwendungssoftware ist groß und garantiert Ihnen sowohl auf Seiten des Schuldners, als auch auf Seiten des Antragstellers, fehlerfreie und vollständige Dokumente. Ein fachgerecht erlassener Antrag führt meist dazu, dass dem Schuldner innerhalb weniger Tage ein Mahnbescheid vom Amtsgericht zukommt. Der Vermahnte hat nun die Möglichkeit, seine Kosten fristgerecht zu begleichen, Wiederspruch einzulegen oder die Reaktion zu verweigern. Stellt der Schuldner einen Antrag auf Erlass, muss der Kläger die Umstände seiner Klage begründen. Im günstigsten Fall bekommt der Schuldner Recht und wird von jeglichen Kosten befreit.

Der Gläubige kann den Antrag auf Erlass elektronisch erstellen. Darauffolgende Schriftwechsel und mündliche Auseinandersetzungen werden anschließend zügig abgewickelt. Anfallende Kosten übernimmt bei der Feststellung einer Nicht-Schuld das Gericht. Die Inkasso-Software wird Ihnen in all diesen Belangen auf Kläger- oder Schuldnerseite hilfreich sein. Sollten Sie demnächst einmal zu viel für Ihren Strom bezahlen, können Sie die Anwendung bequem dazu verwenden, gegen Ihren Vermieter zu klagen. Ebenso sind Sie in der Lage, auf Zahlungsaufforderungen direkt zu reagieren und rasch über Online-Verfahren einen Erlass zu beantragen.