Gewerbeamt Duisburg

Kategorien
Gewerbeamt Duisburg

Wofür ist das Gewerbeamt Duisburg zuständig?

Bei Gewerbeämtern sind die vollständigen Namen mit Geburtsdaten und Privatanschriften sowie Gewerbebetrieben und Gesellschafter hinterlegt. Wenn Sie auf der Suche nach einem Schuldner sind und nicht wissen, wer beispielsweise bei einem Gewerbetrieb der Inhaber ist, können Sie eine Anfrage bei dem zuständigen Gewerbemeldeamt stellen. Diese kann dann gegen Erhebung einer Ermittlungsgebühr herausfinden, welche Firma sich dahinter verbirgt. Die Höhe der Gebühr sollte vorher erfragt werden.

Professionelle Forderungsbeitreibung durch das Einwohnermeldeamt

Das Gewerbeamt Duisburg beinhaltet bei ihren verschiedenen Abteilungen auch das sogenannte Einwohnermeldeamt. Diese ist zuständig, wenn beispielsweise Ihr Schuldner untergetaucht ist und unter der bisher bekannten Anschrift nicht mehr erreichbar ist. Hier kann eine Anfrage beim Einwohnermeldeamt Ihnen weiterhelfen. Jeder von uns ist verpflichtet, den Zu- oder Wegzug der Einwohnermeldebehörde anzuzeigen. Diese Einrichtungen sind öffentlich. Hier werden alle Einwohner registriert, die in diesen Zuständigkeitsbereich fallen. Gegen eine entsprechende Gebühr können hier Gläubiger den richtigen Namen des Schuldners ermitteln lassen, bzw. die neue Anschrift erfahren.

Was benötigt ein Gläubiger zur Schuldnerfindung beim Gewerbeamt Duisburg?

Strom-Herstellung in Offshore-ParkBei einer Anfrage an das Einwohnermeldeamt Duisburg muss ein berechtigtes Interesse vorliegen, das heißt, es muss glaubhaft gemacht werden, dass die Information wirklich benötigt wird. Beispielsweise kann das sein, dass ein Vermieter bei Auszug des Mieters den Strom hat ablesen lassen, und nun die hohe Nachzahlung dem Schuldner nicht mehr übermitteln kann, da dieser verschwunden ist. Das Amt benötigt dafür alle Information, die diesen Schuldner betreffen und angegeben werden können, wie: Vor- und Nachname, den Familienstand, das Geburtsdatum, und, wenn bekannt, frühere Anschriften. Wenn sich die Anfrage an das Einwohnermeldeamt als erfolglos erweist, ist es ratsam, diese nach einigen Monaten noch mal zu machen – es kann sein, dass der Schuldner die Meldepflicht nicht in dem geforderten Zeitrahmen nachgekommen ist. Auch die Vermögenssituation des Schuldners ist mit einer Anfrage an die sogenannte Schuldnerkartei zu ermitteln. Anstehende Mahn- und Klage- sowie Vollstreckungsverfahren können dann nach erfolgreicher Ermittlung in die Wege geleitet werden.

Was muss unbedingt bei Suche eines Schuldners beachtet werden?

Kündigung des StromanbietersErfolgt ein gerichtliches Mahnverfahren mit vorgerichtlichen Mahnungen, fallen Gerichtskosten, Mahngebühren und Verzugszinsen an, sogenannte weitere Nebenforderungen. Diese Forderungen werden im gerichtlichen Mahnverfahren einzeln und gesondert bezeichnet. Des Weiteren entstehen Kosten für eingeholte Einwohnermeldeamtsauskünfte und Handels- oder Gewerberegisterauskünfte. Eventuelle Bankrücklastkosten zeigen sich für beispielsweise rückbelastete Schecks und Inkassokosten können entstehen, wenn ein Inkassounternehmen in Anspruch genommen wurde. Sollten diese Kosten sehr hoch sein, wird empfohlen, dass dem Mahnantrag ein Nachweis über die Höhe dieser Auslagen beigefügt wird. Weiter gilt zu beachten, dass es für viele Rechtsangelegenheiten Fristen gibt, die ablaufen können und deren Versäumnis immer einen Nachteil mit sich bringen kann. Wichtig ist auch zu bedenken, dass durch die Harmonisierung der gegebenen Rechts- und Verwaltungsvorschriften in den einzelnen Staaten Europas unterschiedliche Umsetzungen der EU-Richtlinien beinhalten können.

Wer eine Anfrage an das Gewerbeamt Duisburg stellen möchte, findet diese in der Königstr. 63-65 in 47051 Duisburg. Die Telefonnummer ist 0203/283 0 und die Telefaxnummer lautet: 0203/283 4148. Die Öffnungszeiten dieser Institution sind von montags bis freitags in der Uhrzeit von 8:30 bis 12:30 Uhr.